Wir holen unsere Netze zurück

Grafik zum Volksentscheid Netzerückkauf

Der Volksentscheid war erfolgreich!

Ohne die Energienetze kommt kein Strom aus der Steckdose und die Heizung bleibt kalt. Das Strom- und Gasnetz und die Fernwärme gehören zur Grundversorgung – genauso wie das Trinkwasser. Bislang sind die Netze im Besitz von Vattenfall und E.ON. Das hat sich am 22. September geändert: Mehr als die Hälfte der Hamburgerinnen und Hamburger haben mit ihrem Ja beim Volksentscheid der Stadt einen klaren Auftrag erteilt: Sie wollen die Energienetze zurück in kommunale Hand (mehr zum amtlichen Wahlergebnis).

Wir wollen dafür sorgen, dass der Bürgerwillen zügig und vollständig umgesetzt wird. Deshalb haben wir dem Senat und der SPD-Fraktion unsere konstruktive Mitarbeit angeboten. Bürgermeister Olaf Scholz hat angekündigt, "eine Bewerbung ab[zu]geben, die so gut ist, dass keine Behörde irgendwo in Deutschland sie ablehnen könnte" (mehr auf abendblatt.de). Die GRÜNE Fraktion wird dem Senat dabei genau auf die Finger schauen.

Unser Hamburg - Unser Netz

Unser Hamburg – Unser Netz: Energienetze-Volksentscheid am 22.09.2013

Der Netzerückkauf ist ein deutschlandweiter Trend

Landkarte mit über 170 Rekommunalisierungen in Deutschland

Hat die Stadt überhaupt eine Chance gegen die Energiekonzerne?

Unabhängig vom Ausgang des Volksentscheids muss die Stadt ihre Netze 2014 neu ausschreiben. Aber das große Risiko, dass Hamburg diese Ausschreibung verlieren könnte, gibt es nicht. Seit 2007 gab es rund 170 Rekommunalisierungen und 70 neue Stadtwerke. Hamburg hat seine Netze fast 100 Jahre lang erfolgreich in eigener Verantwortung betrieben. Hamburg Wasser ist ein erfolgreiches, effizientes und zuverlässiges städtisches Netzunternehmen. Viele, die heute bei Vattenfall für die Netze arbeiten, sind alte HEWler. Wer behauptet „Hamburg kann’s nicht“, der traut unserer Stadt zu wenig zu.