Bezirke

Kundenzentren im Bezirk Mitte
Die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen haben die Oppositions-Kritik an den Plänen zur Umstrukturierung bei den Dienstleistungen der Kundenzentren im Bezirk Mitte zurückgewiesen.
Unterstützungskundenzentrum Meiendorf
Heute hat ein neues Unterstützungskundenzentrum am Bargkoppelweg 60 in Meiendorf eröffnet. Es fungiert als Außenstelle des Kundenzentrums Hamburg-Mitte in aktuell nicht genutzten Räumlichkeiten des Ankunftszentrums. Die Regierungsfraktionen begrüßen diesen Schritt als wichtige Entlastung für die bestehenden Kundenzentren.
11-Punkte-Plan von Rot-Grün
Rot-Grün macht Druck in Sachen Service in den Hamburger Kundenzentren: Grüne und SPD bringen einen 11-Punkte-Plan mit einer Angebotsoffensive für die Kundenzentren in die Bürgerschaft ein (siehe Anlage).
11-Punkte-Plan der Koalition: Angebotsoffensive für Hamburgs Kundenzentren
Die Koalition macht Druck in Sachen Service in den Hamburger Kundenzentren: Die SPD- und Grüne Fraktion legen einen 11-Punkte-Plan für die kommende Bürgerschaftssitzung mit einer Angebotsoffensive für die Hamburger Kundenzentren vor (siehe Anlage).
2,5 Millionen Euro starke Initiative
Mit einer umfangreichen Initiative zur Bürgerschaft am kommenden Mittwoch wollen die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen Integrationsprojekte in allen sieben Hamburger Bezirken unterstützen (siehe Anlage). Über Mittel des Integrationsfonds in Höhe von knapp 2,5 Millionen Euro sollen insgesamt 35 Vorhaben gefördert werden.
Kundenzentren am Limit
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den Kundenzentren der Bezirke sind überlastet. Die Situation ist nicht neu, bereits 2014 hatten die Grünen auf den Spardruck und die Stellenkürzungen hingewiesen. Im Rahmen der Haushaltsplanung hatte die Fraktion einen Antrag zur finanziellen Entlastung der Bezirke eingebracht. Der Notruf der Angestellten zeigt, dass jetzt dringend umgesteuert werden muss.
Vorschlag für Schuldenerlass
Auf den Vorschlag der CDU zur Entschuldung der Bezirke reagiert die Grüne Bürgerschaftsfraktion erfreut. Die Grünen hatten bereits Anfang Februar ihre Ideen vorgestellt, wie die Bezirke finanziell entlastet werden können.
Debatte um starke Bezirke
In der Aktuellen Stunde der Bürgerschaft geht es um starke Bezirke und um eine möglichst hohe Wahlbeteiligung am 25. Mai. Um die Bezirkswahl noch attraktiver zu machen, wollen die Grünen die Amtszeit der Bezirksamtsleitung an die Wahlperiode koppeln. So könnten die Wählerinnen und Wähler – anders als bisher – direkt über den wichtigsten Job im Bezirk mitbestimmen.
Finanznot der Bezirke
Die Grünen wollen die Bezirke mit zusätzlichen 16 Mio. Euro noch in diesem Jahr finanziell stärken. Das soll die Handlungsfähigkeit der Bezirke erhalten. Diese Forderung haben die die Grünen am Mittwoch in die Bürgerschaft eingebracht.
Finanznot der Bezirke
Die Grünen sehen die Handlungsfähigkeit der Bezirke akut in Gefahr. Durch die pauschalen Sparvorgaben des Senats müssen die Verwaltungen in den sieben Bezirken Aufgaben und Leistungen einschränken – das betrifft die Planung von Radwegen, die Jugendämter, die Pflege von Parks und Wäldern und viele andere Dienstleistungen.

Seiten

Subscribe to Bezirke