Lesben & Schwule

EuroPride 2020 in Hamburg
Mit einer gemeinsamen Initiative zur nächsten Bürgerschaftssitzung unterstützen die Fraktionen von SPD, CDU, Grünen, FDP und LINKE die Bewerbung Hamburgs um die Ausrichtung des EuroPride 2020 (siehe Anlage).
Bundestag beschließt Ehe für Alle
Mit 396 Ja-Stimmen bei 226 Nein-Stimmen und 4 Enthaltungen hat der deutsche Bundestag heute die Ehe für alle beschlossen. Die Hamburger GRÜNEN freuen sich über die klare Entscheidung und bewerten sie als historisch und überfällig zugleich. Fraktion und Partei feierten gemeinsam mit Gästen bei Kaffee und Kuchen im Café Gnosa.
Aktionsplan für Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt
Der Senat hat den Aktionsplan für Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt beschlossen und damit die Weichen für eine neue Gleichstellungspolitik in Hamburg gestellt.
Buntester Neujahrsempfang des Jahres
Mit rund 1.200 Gästen, unter ihnen zahlreiche Vertreter aus Politik, Gesellschaft, Verwaltung, Verbänden und Medien hat die Grüne Bürgerschaftsfraktion am vergangenen Freitag (13. Januar) ihren Neujahrsempfang gefeiert. In den ehrwürdigen Hallen des Großen Festsaals im Hamburger Rathaus ging es dabei traditionell sehr laut und bunt zu.
Aktionsplan für Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt
Der Senat hat den Aktionsplan für Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt beschlossen und damit die Weichen für eine neue Gleichstellungspolitik in Hamburg gestellt. Der Aktionsplan fördert die Anerkennung von homo- und bisexuellen sowie von trans- und intergeschlechtlichen Menschen und zeigt wichtige Maßnahmen auf um gegen Diskriminierungen vorzugehen.
Haushaltsantrag 2017/18
Die Koalitionsfraktionen von SPD und Grünen wollen die Mittel für Gleichstellungsprojekte um 200.000 Euro jährlich erhöhen. Einen entsprechenden Antrag hat Rot-Grün in die Haushaltsberatungen vom 13. bis 15. Dezember eingebracht (siehe Anlage).
Schutz vor Diskriminierung und Gewalt
Der Senat hat verkündet, Wohnungen für besonders schutzbedürftige LSBTI-Geflüchtete bereitzustellen. Die Grünen begrüßen diesen Schritt ausdrücklich. Bisher sind queere Flüchtlinge in Notsituationen privat oder im Hotel untergekommen.
Transgeschlechtlich lebende Hamburgerinnen und Hamburger
Initiiert durch die Rot-Grünen Regierungsfraktionen hat heute eine Netzwerkstelle für die Beratung transgeschlechtlich lebender Menschen in Hamburg ihre Arbeit aufgenommen (siehe Anlage). Sie ist angesiedelt im Magnus-Hirschfeld-Centrum (mhc), das in den vergangenen Jahren zunehmend zu einem zentralen Anlaufpunkt dieser Menschen geworden ist.
Stärkung der Beratungsangebote
Die rot-grüne Koalition will das Beratungsangebot für homo-, bi-, trans- und intersexuelle Flüchtlinge stärken. Über einen entsprechenden Antrag beschließt die Bürgerschaft (siehe Anlage). Flüchtlinge sollen bereits im Rahmen der Erstinformation auf die vorhandenen Beratungsstellen hingewiesen werden.
Buntester Neujahrsempfang des Jahres
Mit 1.200 Gästen, unter ihnen zahlreiche Vertreter aus Politik, Gesellschaft, Verwaltung, Verbänden und Medien, hat die Grüne Bürgerschaftsfraktion am vergangenen Freitag (22. Januar) ihren Neujahrsempfang gefeiert. Traditionell ging es dabei in den ehrwürdigen Hallen des Großen Festsaals im Hamburger Rathaus sehr laut und bunt zu.

Seiten

Subscribe to Lesben & Schwule