Schule & Berufsbildung

23+ Starke Schulen“ wird ausgeweitet
Der rot-grüne Senat hat bekanntgegeben das Projekt „23+ Starke Schulen“ weiterzuführen und auf mehr als 30 Schulen auszuweiten. Das ursprünglich zeitlich begrenzte Konzept unterstützt seit vier Jahren sozial besonders geforderte Schulen bei der Schulentwicklung. Bildungschancen und Lernerfolge der Schülerinnen und Schüler sollen dadurch verbessert werden.
Berufs- und Studienorientierung an Gymnasien und Stadtteilschulen
Der Rot-Grüne Senat hat eine Neuordnung der Berufs- und Studienordnung an Hamburger Gymnasien und Stadtteilschulen vorgestellt. Das Konzept ist verpflichtend für alle Schulen und beinhaltet zusätzliche Angebote an die Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion begrüßt dies als wichtige Hilfe für Jugendliche in einer sehr wichtigen Phase ihres Lebens.
Haushaltsdebatte Etat für Schule und Berufsbildung
Die Hamburgische Bürgerschaft hat im Rahmen ihrer Haushaltsberatungen den Etat für Schule und Berufsbildung debattiert (Einzelplan 3.1). Für die Grüne Bürgerschaftsfraktion ist die Verbesserung der Bildungsgerechtigkeit ein zentrales Anliegen. Dazu beitragen soll unter anderem die zukünftig kostenlose Sommerferienbetreuung für Kinder, deren Eltern Transferleistungen beziehen.
Ländervergleichsstudie „Bildungstrend 2015“
Im Oktober dieses Jahres wurde die Studie „Bildungstrend 2015“ vorgelegt, die den früheren Pisa-Bundesländervergleich ersetzt hat. Zum zweiten Mal nach 2009 wurden die sprachlichen Kompetenzen in den Fächern Deutsch und Englisch im Ländervergleich untersucht.
Aktuelle Stunde zum Schuljahresbeginn
Die Bürgerschaft hat in der Aktuellen Stunde die Hamburger Schulpolitik debattiert. Die Grüne Fraktion betonte dabei, nicht nur auf eine quantitative Steigerung zu setzen, sondern vor allem auf Lösungen, die zu einer verbesserten Qualität an Hamburgs Schulen führen.
Aktuelle Stunde zum Thema Stadtteilschulen
Die Bürgerschaft hat anlässlich des Briefes der Schulleiterinnen und Schulleiter in der Aktuellen Stunde über die Hamburger Stadtteilschulen diskutiert. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion lädt die Schulleitungen zum Dialog ein und plädiert für einvernehmliche Lösungen, die keine Zerreißprobe verschiedener politischer Lager riskieren.
Diskussion um die Zukunft der Stadtteilschulen
Hamburgs Stadteilschulen wollen in Zukunft enger zusammenarbeiten und haben in einem Brief auf aktuelle und strukturelle Problemlagen der Stadtteilschulen hingewiesen. Die Grünen begrüßen das Engagement der Schulen. Sie sehen in den Stadtteilschulen weiterhin die Schulform mit dem größten Potenzial.
Einigung zum „Guten Ganztag“
Die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen sowie die Vertreterinnen und Vertreter der Volksinitiative „Guter Ganztag“ haben nach intensiven Beratungen und Verhandlungen in den vergangenen Wochen und Monaten eine Einigung erzielt.
Deutsch als Zweitsprache stärker in der Lehrerbildung verankern
In Hamburg werden zur Zeit 457 Schülerinnen und Schüler in 44 Basisklassen und 2.504 in 193 internationalen Vorbereitungsklassen unterrichtet. Darüber hinaus befinden sich 2.980 zugewanderte Jugendliche in 205 besonderen Lerngruppen der berufsbildenden Schulen. Die meisten werden innerhalb eines Jahres in die Regelschulen übergehen.
Volksbegehren Guter Ganztag eingereicht
Die Volksinitiative Guter Ganztag hat das Volksbegehren eingereicht. Parallel dazu werden die Fraktionsvorsitzenden Andreas Dressel (SPD) und Anjes Tjarks (Grüne) die Gespräche mit der Initiative fortsetzen, um eine einvernehmliche Verhandlungslösung zu finden. In einem gemeinsamen Statement erklären Dressel und Tjarks dazu:

Seiten

Subscribe to Schule & Berufsbildung