Verbraucher- & Tierschutz

Forschungspreis "Alternativen zum Tierversuch" erstmals verliehen
Die Wissenschafts- und Gesundheitsbehörde der Stadt Hamburg haben gemeinsam den „Hamburger Forschungspreis zur Förderung der Entwicklung von Ersatz- und Ergänzungsmethoden zum Tierversuch“ verliehen.
Barrierefreier Umbau
Die Fraktionen von SPD und Grünen unterstützen den barrierefreien Umbau der Verbraucherzentrale Hamburg. Der Eingangs- und der Sanitärbereich sollen mit 39.000 Euro aus dem Sanierungsfonds modernisiert werden. Der entsprechende Antrag wird zur Bürgerschaftssitzung Mitte Juli eingebracht (siehe Anlage).
Hamburg wird Fahrradstadt
Rot-Grün hat sich zum Ziel gesetzt, Hamburg zur Fahrradstadt zu entwickeln. Nachdem die Bürgerschaft bereits umfangreiche Investitionen in die Radverkehrsinfrastruktur auf den Weg gebracht hat, wurde in der Bürgerschaft eine Kommunikationskampagne pro Rad auf Initiative von SPD und Grünen beschlossen (siehe Anhang).
Verbraucherschutz-Pegel:
Welche Themen beschäftigen Hamburgs Verbraucherinnen und Verbraucher, welche Probleme gilt es im Sinne einer modernen Verbraucherschutzberatung gegebenenfalls verstärkt anzugehen? Um das herauszufinden, startet in Hamburg noch in diesem Jahr eine Online-Befragung unter Hamburgs Verbraucherinnen und Verbrauchern.
Beitritt zur Charta von Florenz
Hamburg ist am Donnerstag dem Netzwerk gentechnikfreier Regionen in Europa beigetreten. Damit setzt die Hansestadt ein klares Zeichen gegen Gentechnik. Die Grünen begrüßen diesen Schritt, der auf ihr Betreiben initiiert wurde.
Resistente Keime in Fleisch
Auch in Hamburg sind viele Fleisch-Produkte mit antibiotika-resistenten Keimen belastet. Die Bakterien wurden 2013 in jeder zweiten Hähnchenfleischprobe aus dem Handel entdeckt – bei Importfleisch sogar in drei von vier Proben. Das ist das Ergebnis einer Kleinen Anfrage der Grünen. Die Keime können sich auf den Menschen übertragen, im Krankheitsfall blockieren sie die Wirksamkeit von Antibiotika.
Beitritt Hamburgs zum „Europäischen Netzwerk gentechnikfreier Regionen“
Der Senat hat amDienstag den Beitritt zum Europäischen Netzwerk der gentechnikfreien Regionen verkündet. Ein entsprechender Antrag der GRÜNEN (Drs. 20/272) lag fast drei Jahre im Umweltausschuss auf Eis. Deshalb begrüßen die GRÜNEN den Beitritt und hoffen, dass nun ein klares Zeichen gegen Gentechnik in Hamburg gesetzt wird.
Lebensmittelverschwendung
82 Kilogramm Lebensmittel pro Einwohner landen in Deutschland jährlich auf dem Müll. Die CDU fordert in der Bürgerschaft am Donnerstag den Senat auf, stärker gegen die Lebensmittelverschwendung vorzugehen. Die Grüne Fraktion begrüßt, dass das Thema jetzt erneut auf den Tisch kommt.
Aktuelle Stunde zu Genmais im Bundestag
Auf Initiative der Grünen debattiert der Bundestag am Donnerstag in seiner Aktuellen Stunde über Genmais. Die Große Koalition muss erklären, warum sie in Brüssel die Zulassung der genmanipulierten Maissorte 1507 nicht verhindert hat. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion fordert seit 2011 den Beitritt Hamburgs zum europäischen Netzwerk gentechnikfreier Regionen.
Hamburg plant Beitritt zum Netzwerk gentechnikfreier Regionen
Hamburg will offenbar dem Netzwerk gentechnikfreier Regionen in Europa beitreten. Das hat die SPD-Abgeordnete und Umweltausschuss-Vorsitzende Annegret Krischok angekündigt. Damit macht die SPD endlich den Schritt, den die Grünen seit Beginn der Wahlperiode fordern.

Seiten

Subscribe to Verbraucher- & Tierschutz