Alster für alle!

Rundweg um die Außenalster

Alster für alle!

Die Außenalster ist Hamburgs Naherholungsgebiet Nummer eins in der Innenstadt. An schönen Tagen teilen sich Hunderte von Menschen die schmalen Wegen entlang der Alster: joggend, spazierend oder mit Rad. Die Grünen fordern nun erneut, an Wochenenden und in den Sommermonaten eine Fahrbahn für den Autoverkehr zu sperren. So kann ein attraktiver Rundweg um die Außenalster entstehen.
Konzeptidee Ballindamm:jpg

Dr. Till Steffen, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion, sagt dazu:

„Die Außenalster ist ein beliebter Ort in Hamburg, um spazieren zu gehen, Sport zu machen, oder einfach die Seele baumeln zu lassen. Aber gerade an den Wochenenden ist die Drängelei an der Alster groß. Skater, Jogger, Familien, Verliebte und Senioren müssen sich die schmalen Wege am Ufer teilen. Der Autoverkehr hat dagegen mehr als genug Platz, zudem nimmt die PKW-Menge in der Innenstadt ab. Es ist an der Zeit, dass wir die Platzverhältnisse ändern und den Menschen an der Alster mehr Raum geben.“

An der Außenalster wurde im vergangenen Jahr mit über 10.000 Radfahrenden ein neuer Spitzenwert gemessen, in diesem Jahr ist eine weitere Steigerung zu erwarten. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion macht daher erneut den Vorschlag, in der Straße „An der Alster“ an Wochenenden und in der Sommerzeit eine Fahrspur für den Radverkehr zu öffnen, die auch für Skater und andere nicht motorisierte Fortbewegungsmittel zur Verfügung steht. Der Senat und die drei Außenalster-Bezirke sollen gemeinsam ein Konzept entwickeln, wie der Aufenthaltsraum um die Außenalster für den Fuß- und Radverkehr attraktiver gestaltet werden kann.

Steffen weiter: „An der Alster sind Konflikte zwischen Rad- und Fußverkehr an der Tagesordnung. Mit einer Neuverteilung des vorhandenen Platzes bieten wir eine pragmatische Lösung, die die Bedürfnisse des Menschen ins Zentrum stellt. Gerade an den Wochenenden in der Schönwetterperiode wäre eine solche Umgestaltung den Versuch wert. Paris, San Francisco und Arhus haben bereits gute Erfahrungen mit dem Rückbau von großen Straßen zugunsten des Rad- und Fußverkehrs gemacht. Auch Hamburg wird von einer neuen Denkweise in Sachen Flächenverteilung nur profitieren.“

Hintergrund

Die Grüne Bürgerschaftsfraktion bringt zur kommenden Bürgerschaft einen Antrag ein, der Außen- und Binnenalster wieder den Menschen zugänglich machen möchte. So soll – parallel zur Umgestaltung der Außenalster – der Ballindamm zum Ballinufer umgebaut werden. Letztendlich sollen so beide Gewässer inklusive ihrer Wege wieder als Einheit verknüpft werden.

Neuen Kommentar schreiben