Verkehr

Rot-Grün treibt E-Mobilität in Hamburg voran

Automobilindustrie muss ihrer Verantwortung gerecht werden

Hamburg und die BMW Group haben eine strategische Partnerschaft zur Förderung der Elektromobilität vereinbart. Dabei soll die Fahrzeugflotte des Carsharing-Anbieters DriveNow, einem Joint Venture von BMW und SIXT, bis zum Jahr 2019 auf Elektromobilität umgestellt werden. Wir Grüne begrüßen das und sehen es als ein erstes Signal, dass die durch den Abgasskandal zu Recht gescholtene Automobilindustrie zunehmend ihre Verantwortung bei der Entwicklung von emissionsfreier Mobilität erkennt. Die Umstellung der 550 Fahrzeuge umfassenden Flotte von DriveNow auf 400 rein elektrische Fahrzeuge und 150 Plug-in-Hybride ist ein erstes wichtiges Signal, dass sie die Zeichen der Zeit erkannt hat. Mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur auf insgesamt 1.150 Ladepunkte im Stadtgebiet leistet auch die Stadt ihren Beitrag zum Ausbau der E-Mobilität. Wir sind sicher: Moderne Mobilität muss umweltschonend und leise sein. Der Ausbau der E-Mobilität kann dazu neben dem ÖPNV, dem Radverkehr und dem Fußverkehr einen wichtigen Beitrag leisten und wird deshalb von Rot-Grün in Hamburg politisch gefördert.

Neuste Artikel

U-Bahn der Linie U1 fährt in eine Haltestelle ein

Verkehr

Spatenstich U1 Oldenfelde: Tempo beim ÖPNV-Ausbau erhöhen

Schule

Katholische Kirche sagt Teilnahme am Schulausschuss ab: Ein bedauerlicher Schritt

Stadtentwicklung

Planungen für neuen Stadtteil Grasbrook mit breiter Beteiligung voranbringen

Ähnliche Artikel