Verkehr

Bündnis für Elektromobilität: Innovationen ins Rollen bringen

Die Fraktionen von SPD, CDU und Grünen machen sich in einem gemeinsamen Antrag dafür stark, Hamburg als Modellregion für Elektrokleinstfahrzeuge wie E-Kickboards, E-Skateboards und Monowheels (sog. PLEV) zu positionieren. Zudem setzen sich die Fraktionen für eine bundesweit gültige, rechtliche Lösung ein, die eine Zulassung dieser Fahrzeuge im Straßenverkehr beschleunigt.

Dazu Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Elektrokleinstfahrzeuge wie E-Tretroller, E-Skatboards, E-Longboards oder Monowheels eignen sich aus meiner Sicht hervorragend als Ergänzung zum ÖPNV.  Sie sind nicht nur trendige, moderne Verkehrsmittel für junge Stadtmenschen, damit kann man auch schnell und unkompliziert von der eigenen Wohnung zur U- oder S-Bahnhaltestelle gelangen. Diese Form der Mobilität wollen wir fördern und die rechtlichen Rahmenbedingungen für deren Einsatz klären. Da einheitliche Bundesregelungen noch auf sich warten lassen sollte Hamburg vorangehen und Modellregion für den Einsatz von Elektrokleinstfahrzeugen werden.“

Dazu Dorothee Martin, Fachsprecherin Verkehr der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Elektromobilität entwickelt sich weiter und bringt zunehmend interessante neue Fortbewegungsmittel hervor, wie beispielsweise E-Kickboards oder E-Skateboards. Wir begrüßen diese Art von neuer Mobilität, müssen aber auch die rechtlichen Regelungen für den Einsatz im Straßenverkehr schaffen. Hamburg geht auch bei diesem Zukunftsthema voran: Mit einer Initiative in der Verkehrsministerkonferenz hat sich Hamburg auf Bundesebene für neue Regelungen eingesetzt. Jetzt könnte Hamburg auf gemeinsamen Antrag der Fraktionen von CDU, SPD und Grünen selbst zur Modellregion für den Einsatz der neuen Elektrofahrzeuge werden.“

Dazu Carsten Ovens, Fachsprecher für Wissenschaft und Digitale Wirtschaft der CDU-Fraktion: „Mein Ziel ist es, Deutschland zum Heimathafen für digitale Innovationen auszubauen. Dazu zählen auch neue Lösungen für die individuelle Mobilität, wie beispielsweise kleine Elektrofahrzeuge. Hamburg soll hier als Modellregion mit gutem Beispiel vorangehen. So ergänzen wir nicht nur den Mobilitätsmix für alle Bürger, sondern stärken einen wachsenden Wirtschaftszweig am Standort Hamburg. Zudem ist dieser Ansatz nachhaltiger als jedes Fahrverbot. Es freut mich, dass unsere Initiative eine breite Unterstützung gefunden hat und ein gemeinsamer Antrag mit SPD und Grünen daraus entstanden ist. Bringen wir die E-Mobilität im Kleinen und insbesondere in Hamburg endlich in Fahrt!“

Neuste Artikel

Kultur Leuchtbuchstaben an einer Fassade

Kultur

Qualitätsoffensive: Rot-Grün will Hamburgs Museen stärken und modernisieren

tanzendes und applaudierendes Publikum vor einer Konzertbühne

Kultur

Hamburger Clubs: Rot-Grün schützt und fördert die Musikszene

zwei Margeriten vor dunklem Hintergrund

Wissenschaft

Heilmittelforschung: HIV-Heilung aus Hamburg

Ähnliche Artikel