Bürgerschaft

Elektromobilität in Hamburg: Ausbau wird weiter vorangetrieben

Der Ausbau der Ladeinfrastruktur für die Elektromobilität kommt in Hamburg mit großen Schritten voran. Kürzlich wurde die 600. Ladestation installiert. Gut 15 Millionen Euro für den weiteren Ausbau der Elektromobilität stehen für dieses und nächstes Jahr bereit. Ein entsprechender Beschluss steht heute auf der Tagesordnung der Bürgerschaft.

Dazu Anjes Tjarks, Vorsitzender der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Hamburg hat sich frühzeitig zur Förderung der E-Mobilität bekannt. Grundvoraussetzung für die Etablierung der E-Mobilität ist der Ausbau der Ladeinfrastruktur. Hier ist Hamburg zwischenzeitlich die Nummer eins unter den deutschen Großstädten. Wir haben das dichteste Netz an Ladepunkten. Und wir werden in unseren Bemühungen nicht nachlassen und das Netz der Ladepunkte von derzeit 600 auf 1.000 weiter ausbauen. Auch viele andere Beispiele wie die mit Berlin initiierte gemeinsame Beschaffungsinitiative für E-Busse oder die Vereinbarungen mit den CarSharing-Anbietern zeigen: Hamburg unterstützt aktiv den Prozess der Transformation zu umweltfreundlichen Antrieben. Und nicht nur unsere Spitzenposition bei den Ladepunkten zeigt: In Sachen Ausbau der E-Mobilität ist Hamburg gut aufgestellt.“

Dazu Dorothee Martin, SPD-Abgeordnete, Mitglied im Verkehrsausschuss der Bürgerschaft: „Hamburg hat im Bereich Elektromobilität seine Hausaufgaben gemacht. Wir sind deutschlandweit beim Ausbau der Ladeinfrastruktur ganz vorn dabei. Die Umstellung des Wirtschaftsverkehrs, des öffentlichen Fuhrparks und auch des ÖPNV auf Elektroantrieb geht voran. Natürlich lässt sich Elektromobilität nicht von oben verordnen, wohl aber können wir für gute Anreize und Angebote sorgen. Ein ganz entscheidender Faktor ist dabei selbstverständlich der konstante Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur. Über 600 mit Ökostrom betriebene Ladestationen im öffentlichen Raum gibt es in Hamburg mittlerweile. Gemessen an der Einwohnerzahl hat Hamburg als Bundesland betrachtet bereits jetzt das dichteste Netz an Lademöglichkeiten. Auf diesem Weg gehen wir weiter: Bis 2019 baut die Stadt mit dem Partner Stromnetz Hamburg die Infrastruktur aus, so dass mindestens 1000 Ladepunkte verfügbar sein werden. Aber bei Elektromobilität in Hamburg geht es nicht nur um PKW-Verkehr: Hamburg stellt seinen Busverkehr schrittweise auf Elektromobilität um, bis 2020 werden dafür rund 70 Elektrobusse beschafft. Im Bereich Logistik werden beispielsweise die Paketzusteller in den nächsten Jahren flächendeckend elektrobetriebene Fahrzeuge einsetzen, was gerade im Innenstadtbereich wichtig ist. Auch in der Hafenlogistik laufen Projekte und Planungen zur Elektrifizierung von Container-Umfuhren auf dem Terminalgelände und nicht zuletzt ist E-Mobilität auch Bestandteil der Quartiersentwicklung und des Wohnungsbaus, etwa mit dem e-quartier Hamburg. Elektromobilität ist eine Schlüsseltechnologie für einen umweltfreundlicheren Verkehr und damit für mehr Lebensqualität – auch und gerade in Hamburg.“

Neuste Artikel

Frauen

Kampagne gegen Gewalt an Frauen: Gesellschaftliche Debatte stärken

Eurosscheine

Arbeitsmarkt

Mindestlohn: Für eine Überprüfung stark machen

Zum Tod von Gunnar Uldall: Trauer um einen streitbaren Kollegen

Ähnliche Artikel