Wissenschaft

Forschungscampus Bahrenfeld stärken: Besucherzentrum weiter voranbringen

Zur heutigen Bürgerschaft bringen die Fraktionen von SPD und Grünen einen Antrag ein, mit dem das Wachstum des Forschungscampus Bahrenfeld weiter vorangetrieben wird. Dies gilt insbesondere für das geplante Besucherzentrum. In Zukunft sollen deutlich mehr Hamburger Schülerinnen und Schüler verschiedener Alters- und Klassenstufen das DESY besuchen als bislang.

Dazu René Gögge, wissenschaftspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Wir sind stolz darauf, eine der wichtigsten naturwissenschaftlichen Forschungsstätten Deutschlands in unserer Stadt zu haben! Das künftig entstehende Besucherzentrum wird nun das Sahnehäubchen. Es soll nicht nur ein Ort der Wissenschaft sein, sondern vor allem einer der Begegnung und des Gesprächs. Innovationskraft und Forschung haben in einer Stadt, die ihren Wohlstand nicht allein aus dem Hafen gewinnen kann, herausragende Bedeutung. Dafür werben wir nicht nur immer wieder – sondern wir handeln entsprechend.“

Dazu Gabriele Dobusch, Mitglied im Wissenschaftsausschuss der Bürgerschaft und SPD-Wahlkreisabgeordnete für Altona: „Mit DESY und dem XFEL-Röntgenlaser haben wir am Forschungscampus Bahrenfeld Spitzenforschung etabliert, die weltweit die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Hier wird naturwissenschaftliche Grundlagenforschung betrieben, die prägend für die Zukunft ist. Gerade deswegen ist es wichtig, dass sich Schülerinnen und Schüler mit diesen Projekten vertraut machen, indem sie beispielsweise in Schülerlaboren selbst zu kleinen Forscherinnen und Forschern werden. Es geht dabei nicht nur darum, sie für einen Beruf in diesem Umfeld zu begeistern. Mit solchen Lernmöglichkeiten bereiten wir die jungen Menschen auch darauf vor, die Welt von morgen zu verstehen. Zusätzlich ist die Weiterentwicklung des Besucherzentrums eine Stadtentwicklungsmaßnahme. Der Stadtteil wird dadurch bereichert und stärkt zugleich die Akzeptanz des Forschungscampus vor Ort.“

Neuste Artikel

Kennzeichnungspflicht bei der Polizei – Möller: „Signal für Transparenz und Bürgernähe“

Rückansicht mehrerer Radfahrer, die bei Sonnenuntergang auf der Straße fahren

Verkehr

Fahrradzählsäule Gurlittinsel: So viele Radfahrende wie noch nie

ein durchsichtiges Modell eines menschlichen Schädels in der Seitenansicht

Wissenschaft

Mehr Mittel für das UKE: Enorme Strahlkraft für Hamburg

Ähnliche Artikel