Fahrradstadt

Laubräumung auf Radwegen wird ausgeweitet

Die Laubräumung auf Radwegen wird in der Herbstsaison 2017 auf 230 Kilometer ausgeweitet. Das geht aus der Antwort des Senats auf eine Schriftliche Kleine Anfrage des verkehrspolitischen Sprechers der Grünen Bürgerschaftsfraktion, Martin Bill, hervor. Dafür wird von der Stadtreinigung neues Gerät eingesetzt sowie zusätzliches Personal abgestellt. Die Mehrkosten belaufen sich auf rund 100.000 Euro. Die Grüne Fraktion begrüßt diese Pläne, da neben dem Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur auch die Pflege und der Unterhalt der Radwege von entscheidender Bedeutung für komfortables Radfahren sind.

Dazu Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Wer viel mit dem Rad unterwegs ist, kennt diese Szenen: Lange liegengebliebenes, feuchtes Laub vermindert nicht nur den Fahrkomfort, sondern wird auch zur gefährlichen Rutschpartie für Radfahrende. Damit soll nun Schluss sein. Die Laubräumung findet künftig auf 230 Kilometern der Radwegeverbindungen statt. Vorrangig wird die Laubentsorgung auf dem Streckennetz intensiviert, das auch vom Winterdienst der Stadtreinigung bedient wird. Dafür nimmt die Stadt zusätzliche 100.000 Euro in die Hand. 30 zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtreinigung werden in der Herbstsaison 2017 für die Laubentsorgung unter anderem auch auf Radwegen zum Einsatz kommen. Erstmals werden ab diesem Monat auch zwei Gerätekehrmaschinen ausschließlich zur Reinigung von Radverkehrsanlagen eingesetzt. An immer mehr Stellen wird so deutlich: Hamburg wird Fahrradstadt!“

Neuste Artikel

Frauen

Grüne unterstützen Vorstoß des Senats zur Abschaffung des §219a StGB

Nahaufnahme eines Fahrrads aus der StadtRad-Hamburg-Flotte, im Hintergrund unscharf weitere Räder

Fahrradstadt

Kommunikationskampagne: Mehr Hamburger auf‘s Fahrrad bringen

Sanierungsfonds

Fenster in Hamburgs Geschichte: Rot-Grün unterstützt archäologische Ausgrabungen im Nikolai-Quartier

Ähnliche Artikel