G20

Öffentliche Anhörung G20: Jetzt haben die Menschen aus der Schanze das Wort

Der G20-Sonderausschuss lädt heute zur öffentlichen Anhörung in die Schanze ein. Dabei geht es vor allem darum, die Bürgerinnen und Bürger gegenüber dem Ausschuss zu Wort kommen zu lassen. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion sieht dies als eine wichtige Gelegenheit, die Aufklärung und Aufarbeitung der Geschehnisse während des G20-Gipfels weiter voranzubringen. 

Dazu Antje Möller, innenpolitische Sprecherin der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Mit der öffentlichen Anhörung in der Schanze bitten wir diejenigen um Auskunft und Fragen, die einerseits von den polizeilichen Maßnahmen während des Gipfels am meisten betroffen waren und andererseits auch massive Ausschreitungen erleben mussten. Wir können den parlamentarischen Auftrag zur Aufklärung nur mit einem möglichst kompletten Bild der Geschehnisse nachkommen. Wir arbeiten uns durch die Akten, bekommen Lageeinschätzungen und Einsatztaktiken der Polizei dargestellt und hören Sachverständige. Nun sind die Bürgerinnen und Bürger an der Reihe. Ich erhoffe mir, Ergänzungen zu den bisherigen Auskünften zu bekommen, Lücken in der Darstellung schließen zu können und damit die Ausschussarbeit weiter voranzubringen.“

 

Neuste Artikel

Kultur Leuchtbuchstaben an einer Fassade

Kultur

Qualitätsoffensive: Rot-Grün will Hamburgs Museen stärken und modernisieren

tanzendes und applaudierendes Publikum vor einer Konzertbühne

Kultur

Hamburger Clubs: Rot-Grün schützt und fördert die Musikszene

zwei Margeriten vor dunklem Hintergrund

Wissenschaft

Heilmittelforschung: HIV-Heilung aus Hamburg

Ähnliche Artikel