Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank, 2017 | © Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG)

Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank, 2017 | © Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG)

Katharina Fegebank

Zweite Bürgermeisterin / Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

Senatskanzlei
Rathausmarkt 1
20095 Hamburg

katharina.fegebank@sk.hamburg.de
Fon +49 (40) 42831-2030

Katharina Fegebank wuchs in Bargteheide auf. Sie studierte von 1997 bis 2002 Politikwissenschaften, Anglistik und Öffentliches Recht (M.A.) an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau sowie von 2002 bis 2003 Europawissenschaften (M.E.S.) in Berlin.

Fegebank wurde im Juni 2008 zur Vorsitzenden des Landesverbandes der Grünen Hamburg gewählt. Obwohl die Satzung des grünen Landesverbandes ein Senatorenamt und den Landesvorsitz vereinbar sieht, kandidierte Fegebank im Mai 2015 – nach der Ernennung zur Senatorin – nicht erneut für den Landesvorsitz.

Bei der Bundestagswahl 2009 trat sie als Direktkandidatin im Wahlkreis Hamburg-Altona sowie auf Platz drei der Landesliste an. Fegebank ist seit 2011 Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft. Sie wurde Ende September von der Partei zusammen mit Jens Kerstan zum Spitzenteam der Grünen für die Bürgerschaftswahl 2015 gewählt. Bei der Bürgerschaftswahl am 15. Februar 2015 errang Fegebank ein Direktmandat im Wahlkreis Fuhlsbüttel-Alsterdorf-Langenhorn für die 21. Wahlperiode der Hamburgischen Bürgerschaft.

Im Rahmen der Koalitionsverhandlungen für den zweiten Hamburger rot-grünen Senat bekamen die Grünen das Vorschlagsrecht für die Besetzung von drei Behörden. Auf einer Landesmitgliederversammlung am 12. April 2015 wurde Fegebank mit starker Mehrheit für das Amt der Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung benannt. Am 15. April 2015 wurde Fegebank von der Bürgerschaft zur Zweiten Bürgermeisterin und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung gewählt.