Fahrradstadt

Planungen für den Veloroutenausbau schreiten voran: Radverkehr-Ausbau nimmt Fahrt auf

Die Planungen für den Veloroutenausbau schreiten zügig voran. Bis 2020 soll das ca. 280 Kilometer umfassende Netz fertiggestellt sein. Für 150 Kilometer wurde Handlungsbedarf diagnostiziert. Bis März 2018 sind hiervon 50,6 Prozent der Strecken bereits in der Planung. Dies ergab die Antwort des Senats auf eine Schriftliche Kleine Anfrage des Grünen Bürgerschaftsabgeordneten Martin Bill.

Dazu Martin Bill, verkehrspolitischer Sprecher der GRÜNEN Bürgerschaftsfraktion: „Der Radverkehr nimmt Fahrt auf. Über 50 Prozent der Veloroutenstrecken sind inzwischen in der Planung und der sichtbare Baufortschritt kommt auch nach und nach in die Gänge. Dass die Umsetzung nicht von heute auf morgen gelingt, liegt immer auch an der umfangreichen Planungsphase. Und es gut zu wissen, dass wir hier relativ weit sind und sich nun über die Hälfte des Veloroutenstreckennetzes in der Planung befindet. Die Baumaßnahmen für den Veloroutenausbau werden in den nächsten Monaten deutlich ansteigen. Erfreulich ist auch die Entwicklung bei den Fahrradstraßen. Wurden in den Jahren 2015 und 2016 nur 925 Meter Fahrradstraße neu eingerichtet, waren es allein in 2017 insgesamt 2.110 Meter. Auch das Fahrradverleihsystem StadtRAD hat erneut 49.100 Neukundinnen und Neukunden gewinnen können – trotz der Probleme mit den Tretlagern. Mit 451.184 Kundinnen und Kunden gibt es einen neuen Höchststand. Im vergangenen Jahr wurden zudem 30 Kilometer Radwege saniert oder neu gebaut. Dass die angepeilten 50 Kilometer nicht erreicht wurden, liegt vor allem daran, dass noch viel Energie in die Planung gesetzt wurde. In diesem Jahr werden vermehrt die Bagger rollen und für eine bessere Streckenbilanz sorgen.“

Hintergrund:
Erst im Juni 2016 wurden mit dem unterzeichneten Bündnis für den Radverkehr die organisatorische und finanzielle Grundlage dafür geschaffen, Hamburg zur Fahrradstadt zu entwickeln. Zielsetzung des Bündnisses zwischen dem Ersten Bürgermeister, den beteiligten Fachbehörden sowie den Bezirksämtern und Bezirksversammlungen ist es, die Velorouten bis 2020 fertigzustellen und den Radverkehrsanteil in Hamburg auf 25 % zu steigern. In einer ersten Phase wurden die Veloroutenverläufe überprüft und 40 Änderungen vorgenommen. In einem zweiten Schritt wurde ermittelt, in welchen Abschnitten des Planungsnetzes Handlungsbedarf besteht. Für die so diagnostizierten ca. 150 km Handlungsbedarf wurden sinnvolle, zusammenhängende Planungsabschnitte gebildet und eine Detailplanung vorgenommen. Zwischenzeitlich sind 50,6 Prozent des Veloroutennetzes in der Planung. In 2016 konnte der Ausbau des Veloroutennetzes mit 7.240 Meter mehr als verdoppelt werden. Für Infrastrukturprojekte zur Verbesserung der Velorouten wurden in 2017 insgesamt 11,6 Mio. Euro aufgebracht.

Neuste Artikel

Senioren

Neue Dauerausstellung im Dialoghaus: Älterwerden auf Zeit

Gesundheit

Neuregelung des Hamburgischen Wohn- und Betreuungsqualitätsgesetzes: Pflegebedürftige und Angehörige im Mittelpunkt

Wirtschaft

Rot-Grüne Initiative: Nachhaltigkeit auch beim Tourismus groß schreiben

Ähnliche Artikel