Bürgerschaft

Wir gestalten die Zukunft unserer Stadt – gemeinsam mit den Hamburgerinnen und Hamburgern

Die Hamburgische Bürgerschaft beschäftigt sich heute in der Aktuellen Stunde mit den Ergebnissen der Bundestagswahl und ihren Auswirkungen auf Hamburg. Die Grüne Bürgerschaftsfraktion nimmt das gute Ergebnis des Grünen Landesverbandes als Motivation in die zweite Halbzeit ihrer Regierungsverantwortung mit und betont gleichzeitig die erfolgreiche Zusammenarbeit der rot-grünen Koalition in Hamburg.

Dazu Anjes Tjarks, Vorsitzender der Grünen Bürgerschaftsfraktion: „Die Koalition aus SPD und Grünen arbeitet in Hamburg ausgesprochen erfolgreich. Das gilt im Großen wie im Kleinen: Die Aufnahme tausender Geflüchteter, die als riesige Herausforderung erschien, haben wir gemeinsam mit den Hamburgerinnen und Hamburgern erfolgreich gelöst. Während die Republik sich noch an Flüchtlingsfragen entzweit, gibt es in Hamburg einen enormen gesellschaftlichen Zusammenhalt. Zugleich kümmern wir uns um die scheinbar kleinen, aber wichtigen Dinge des Alltags: kürzere Wartezeiten bei den Kundenzentren, mehr Personal bei Justiz und Polizei, bessere Kita-Betreuung. Mit uns wird die Fahrradstadt auf den Weg gebracht, wir machen Hamburg zur Metropole des Wissens und zum Vorreiter der Wärmewende. Wir haben stadtentwicklungspolitische Ideen und Ideale, die die nächsten zwanzig Jahre bestimmen werden: Auf dem Kleinen Grasbrook entsteht ein völlig neuer Stadtteil – damit schaffen wir den Sprung über die Elbe. Wir machen Politik für unsere Stadt, wir haben Ideen für Hamburg, regieren die Stadt klug und hören den Menschen zu. Deshalb hat die AfD in Hamburg auch das schlechteste Ergebnis bundesweit eingefahren. In der Koalition sitzen wir fest im Sattel. Wir werden weiterhin im Dialog mit den Hamburgerinnen und Hamburgern die Politik dieser Stadt gestalten und dafür sorgen, dass diese Stadt so lebens- und liebenswert bleibt, wie sie ist.“

Neuste Artikel

U-Bahn der Linie U1 fährt in eine Haltestelle ein

Verkehr

Spatenstich U1 Oldenfelde: Tempo beim ÖPNV-Ausbau erhöhen

Schule

Katholische Kirche sagt Teilnahme am Schulausschuss ab: Ein bedauerlicher Schritt

Stadtentwicklung

Planungen für neuen Stadtteil Grasbrook mit breiter Beteiligung voranbringen

Ähnliche Artikel